FAQ

Fragen und Antworten zu Umschulungen und Qualifizierungen

Ja. Eine Umschulung ist eine verkürzte Ausbildung für Menschen ab 25 Jahre. Die Abschlussprüfung wird wie bei einer Ausbildung je nach Beruf vor einer Kammer (IHK, HWK, StbK) abgelegt.

Haben Sie Erfahrungen durch langjährige Arbeit in einem Beruf? Dann kommt evt. eine externe Prüfung für Sie in Frage. Oder möchten Sie Ihre Kenntnisse in Ihrem gelernten Beruf auffrischen und auf den aktuellen Stand bringen? Wir beraten Sie gerne!

Teilnehmer unserer Maßnahmen erreichen regelmäßig beste Prüfungsergebnisse. In den letzten Jahren haben wir Innungsbeste im Bereich KFZ und Elektrotechnik gestellt. Teilnehmer der Umschulungen haben den ersten und den dritten Platz beim Wettbewerb “Gute Form” der Tischler-Innung Dortmund erreicht und mehrfach den “Herbert-Heldt-Preis” im Bereich SHK erhalten. Wir haben eine Erfolgsquote von über 85% in den Berufsabschlüssen.

75 bis 100% unserer Teilnehmer nehmen innerhalb von sechs Monaten eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit auf oder bilden sich weiter (z.B. Meisterschule).

Während einer Umschulung findet der theoretische Unterricht in unserer Ausbildungsstätte statt (außer im Beruf Anlagenmechaniker SHK).

Wir unterstützen Sie nach Bedarf mit zusätzlichem berufsbezogenen Deutschunterricht in unserem Haus.

Die Umschulung wird finanziert über einen Bildungsgutschein. Alle weiteren mit der Umschulung im Zusammenhang stehenden Kosten werden von uns übernommen: Prüfungsgebühren, Lehrmaterial, ggf. Arbeitskleidung.

Ihre Ansprechpartner

Christiane Danowski
Fachkoordinatorin FbW
Tel. 0231 18400-20
weiterbildung@aa-hwk.de

Gerald Morzuch
FbW gewerblich-technisch
Tel. 0231 18400-43
weiterbildung@aa-hwk.de